Trainings für Azubis

Junge Menschen lernen anders. Darum lehre ich mit so wenig Input wie nötig und so vielen aktiven Übungen wie möglich. Der „schwierige Andere“ wird aus dem Seminar verbannt. Die Reflexion wird permanent herausgefordert, ohne das Sicherheitsbedürfnis der Auszubildenden zu verletzen.

Nutzen Sie die folgenden Bausteine bitte als Inspiration. Sollten Sie mich als Trainerin buchen, werden wir Ihr Seminar im Gespräch passgenau auf Ihre Azubis zuschneiden.

 

Jugend-Stil: Knigge für die Berufsausbildung

„Ach, was muss man oft von bösen Kindern hören oder lesen.“ Das fand schon Wilhelm Busch. Und das finden auch heute eine Menge Leute, wenn´s um Auszubildende geht. Dabei ist oft reine Unwissenheit die Ursache für Verhaltensfehler. Darum spreche ich mit Azubis über die Do´s und Dont´s in der Arbeitswelt. Über Werte wie Höflichkeit, Freundlichkeit, Verschwiegenheit. Über ungeschriebene Regeln und das Verhalten am Telefon. Dieser Baustein eignet sich gut, um es in Ihre Einführungstage für neue Auszubildende zu integrieren.

Jetzt rede ich: Präsentationstechnik und Rhetorik

Die Fähigkeit zu Präsentieren gehört heute zu den Grundlagen beruflichen Erfolgs. Neben der persönlichen Wirkung geht es um Gestaltung und Aufbereitung der Präsentationsmedien, die Dramaturgie des Auftritts und um den Umgang mit Lampenfieber. Am Ende werden die Auszubildenden eine Präsentation vor ihren Ausbildern halten. (Achtung: Dies ist keine PowerPoint-Schulung. Zwar können wir PP behandeln, aber nur als Instrument – das manchmal sogar die Kunst der freien Rede negativ beeinträchtigt.)

Reden ist Gold: Grundlagen der Kommunikation I

Die Psychologie der zwischenmenschlichen Kommunikation hat etwas anzubieten, wenn wir persönlich wie sachlich miteinander klarkommen wollen. In diesem Baustein geht es um das grundlegende Handwerkszeug gelungenen Austausches. Basis-Modelle wie Eisberg, Nachrichtenquadrat und aktives Zuhören werden auf den Ausbildungsalltag übertragen, so dass sie verinnerlicht werden können. Die Auszubildenden lernen, wie sie auch in schwierigen Situationen und Abteilungen für sich selber sorgen können.

Kritikfähig, was heisst das eigentlich: Feedbacktraining

Christian Morgenstern sagte: „In dem Maße wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik am Anderen.“ Das klingt gut, ist aber ziemlich schwierig. Wir wollen über die positive Wirkung von Feedback sprechen und sie auch erleben. Statt kritische Rückmeldungen abzuwehren, werden die Azubis in die Lage versetzt, sich konstruktiv mit Kritik auseinanderzusetzen. Sollten Sie ein Beurteilungssystem für Azubis haben, setzen wir genau dort an.

Ach, Du Schreck: Konflikttraining

Konflikte sind im Arbeitsalltag nicht zu vermeiden, beinhalten aber immer auch einen guten Kern. Theoretisch mag sich das gut anhören. Praktisch fühlt es sich selten gut an. Welche Handlungsmöglichkeiten hat man in einer Konfliktsituation und was sollte man tunlichst vermeiden? Welche Strategien der Deeskalation gibt es? Wie finde ich einen konstruktiven Lösungsweg, der das Innovationspotential des Konfliktes freilegt? Wie gewinnt man gefühlsmäßigen Abstand und kommt zu Klarheit und Gelassenheit? Diesen Fragen widmen wir uns in diesem Baustein.

1 + 1 = 3: Teamtraining

Dieser Baustein rüstet Ihre Azubis mit dem notwendigen Rüstzeug, um effektiv und sozial in Teams zu agieren. Gut kann es mit Grundzügen des Projektmanagements gekoppelt werden. Besonders nachhaltig wirkt es, wenn wir aktiv als Azubigruppe ein soziales Projekt in Ihrer Region anstoßen. Übrigens auch eine tolle Sache, um Ihre Ausbildungsbeauftragten zu integrieren.

 

Ds ist für Sie nicht das Richtige?

Sprechen Sie mich an. 

Gern konzipiere ich ein individuelles Training für Sie.