Modelle für Ihren Ausbildungsalltag

Digitale Medien im Seminar einsetzen

Ausblick

Nehmen wir mal das Smartphone. Nur so als Beispiel. Denn ziemlich viele Ausbildungsbeauftragte und Ausbilder ärgern sich ja manchmal über Smartphones. Bzw. über Azubis die nicht aufhören können, damit herumzuspielen. Ehrlich gesagt: ich auch. Es irritiert mich einfach, wenn sich jemand mit seinem Smartphone beschäftigt, während ich (oder ein anderer

Weiterlesen… »



Konfliktverlauf nach Glasl

Sie gehören zur Ausbildung dazu: Konflikte mit Azubis. Konflikte zwischen Azubis. Konflikte zwischen Azubis und Ausbildungsbeauftragten. Manchmal sind wir Beteiligte, manchmal „Zuschauer“ und manchmal bekommen wir überhaupt nichts davon mit. Es gibt viele gute Gründe, Konflikte sofort bei Auftritt anzugehen statt auszusitzen. Denn Konflikte tragen in sich die Tendenz zur

Weiterlesen… »



Eisenhower-Prinzip

Es ist total interessant, wie unterschiedlich Ausbilder in ihren Betrieben wahrgenommen werden. Manche gelten als ernstzunehmende Führungskräfte. Von anderen wird erwartet, dass das Thema Ausbildung „irgendwie nebenbei“ läuft. Witzigerweise hängt das überhaupt nicht damit zusammen, wie viele Azubis betreut werden. Oft ist es mehr eine Frage der Unternehmenskultur. Und der

Weiterlesen… »



Handlungskompetenz

Schon seit Ende der 80er Jahre ist die Erlangung der Handlungskompetenz Ziel aller Ausbildungs-ordnungen. Damit stellt sie den Dreh- und Angelpunkt der Ausbildung insgesamt dar. Eine nähere Beschäftigung mit dem Modell der Handlungskompetenz lohnt also. Allerdings werden Sie in  Literatur und Netz unterschiedliche Definitionen finden. Sie unterscheiden sich marginal. So

Weiterlesen… »



Das Johari-Fenster

In der Ausbildung erleben Azubis fortwährend, wie ihre Verhaltensweisen und Einstellungen auf andere wirken. Sie bekommen direktes oder indirektes Feedback. Wenn Sie in Ihrem Betrieb ein Beurteilungssystem haben, wird dieser Prozess verstärkt. Das Johari-Fenster ist ein psychologisches Modell, das sehr gut zeigt, wie Selbst- und Fremdbild sich decken bzw unterscheiden.

Weiterlesen… »



Die 4 Seiten einer Nachricht

Das Nachrichtenquadrat von Friedemann Schultz von Thun zeigt auf, dass eine Aussage unterschiedliche Informationen beinhaltet. Das Modell wird die „Vier Seiten einer Nachricht“ genannt. Mit Nachricht ist jede Aussage gemeint, die wir tätigen. Mit jeder Nachricht übermitteln wir nicht nur eine Information sondern gleich vier Informationen auf einmal. Jede Nachricht

Weiterlesen… »



Let it flow

Sein Name fließt einem alles andere als leicht von den Lippen: Mihalyi Czikszentmihalyi fand Mitte der 90er Jahre heraus, wann Menschen am glücklichsten mit ihrer Arbeit sind. Den Moment, in dem man völlig in seiner Aufgabe aufgeht, quasi eins ist mit ihr, nannte er FLOW. Wenn wir im Flow sind,

Weiterlesen… »



Der Prozess der Wahrnehmung

Sicher haben Sie schon einmal erlebt, dass ein Kollege eine Situation (oder einen Azubi) vollkommen anders einschätzt  als Sie. Das geschieht vor allem (aber nicht nur), wenn es emotional wird. Und dahinter steckt sogar System. Wie wir Situationen (und Azubis) wahrnehmen, hat manchmal mehr mit uns selbst zu tun als mit

Weiterlesen… »



Das Eisberg-Modell

Das Eisberg-Modell ist eines der bekanntesten Kommunikations-Modelle. Es wird auf Sigmund Freud zurückgeführt. Seinen Theorien nach ist Kommunikation mit dem Eisberg der Titanic zu vergleichen. Ein kleiner Teil befindet sich sicht- und hörbar über der Wasseroberfläche. Ein sehr viel größerer Teil liegt unter der Wasserlinie verborgen. Wir gehen dabei von

Weiterlesen… »