Das Besondere liegt im Detail

Menge

Ich bin beruflich viel auf Reisen und übernachte dementsprechend häufig in Hotels. Die wenigsten Häuser bleiben mir länger in Erinnerung. Dafür sind sie einander zu ähnlich. Einige schaffen es aber doch, mich nachhaltiger zu berühren.

Im Novotel in Aachen zum Beispiel freue ich mich immer über die Aachener Printen auf meinem Zimmer. Im Country Inn & Suites in Timmendorf finde ich die Tageszeitung morgens vor der Tür toll. Das Hotel Residenz Joop in Magdeburg verbinde ich mit besonders liebevollen Lunchpaketen.

Es ist das Quäntchen Mehr, das auf mich einen besonderen Eindruck macht. Ein Mehr an Service beispielsweise. Oder ein Mehr an Gastfreundlichkeit. Ich finde es einfach gut, wenn ich merke: Da hat sich jemand Gedanken darüber gemacht, was ich mir wünsche.

Das Quäntchen Mehr können Sie auch ins Seminar holen. Mit Liebe zum Detail und Mut zur Individualität, machen Sie Ihre Veranstaltung unverwechselbar. Je konsequenter Sie das Quäntchen Mehr bereits in den Rahmenbedingungen beachten, desto wahrhaftiger transportieren Sie die Wertschätzung für Ihre Azubis. Auch wenn es scheinbar kein Azubi bemerkt (geschweige denn erwähnt): Ihre Bemühung wirken sich auch unbewusst auf das Gruppenklima aus. Näherkommen

Häufig liegt der Unterschied zwischen einem ganz netten und einem großartigen Seminar schon hier verankert. Das Besonders steckt eben im Detail. Der Teufel allerdings auch.

DetailDenn im Umkehrschluss funktioniert es ganz genauso. Wenn Sie zu wenig Mühe auf die Rahmenbedingungen verwenden, produzieren Sie Widerstände, die Sie mühevoll abbauen müssen. Den Stress sollten Sie sich sparen.

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare möglich.