Seminarerfolge sichern

Die wenigsten Azubis gehen mit inhaltlichen Zielen in Seminare. Sie kommen eher wie in der Schule mit dem Gedanken: Mal gucken, was passiert. In  Erwartungsabfragen konzentrieren sie sich oft auf das  Miteinander oder die Arbeitsweise der Trainer. Es fallen Sätze wie: Ich hoffe,

… dass es nicht langweilig wird.

… dass wir einander zuhören.

… dass wir Spaß haben.

… dass wir respektvoll miteinander umgehen.

 

Der Unterschied zwischen (Schul)-Unterricht und beruflicher Weiterbildung ist vielen Berufsanfängern noch nicht klar. Die eigene Verantwortung für den Seminarerfolg sollte darum gerade bei unerfahrenen Azubis zunächst im Focus stehen.

Verwendet man zu wenig Zeit darauf, nutzen die Azubis das Seminar nicht aktiv, sondern lassen sich „berieseln“. Sie gucken, was der Trainer da so im Gepäck hat und machen je nach Interesse eben mit oder nicht. Man erkennt es z.B. daran,

dass Gruppenarbeiten möglichst schnell erledigt werden und somit keine neuen Erkenntnisse liefern.

dass die Ergebnispräsentation sich stark an den Trainer richtet. Man berichtet nicht den anderen Azubis sondern dem Trainer. So wie in der Schule.

Das sind deutliche Anzeichen dafür, dass die inhaltliche Auseinandersetzung fehlt. Es wird nicht wirklich nachgedacht oder gar diskutiert sondern einfach rasch aufgeschrieben, was moralisch erwünscht scheint. Man weiß ja, was „Erwachsene“ so hören wollen. Stammtischergebnisse wird das auch genannt.

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Azubis selbst trainieren oder einen Trainer beauftragten, können Sie etwas tun, um die Eigenverantwortung Ihrer Azubis zu stärken und den Seminarerfolg zu sichern.

Sprechen Sie vor dem Seminar mit Ihren Azubi. Verdeutlichen Sie, dass es in der beruflichen Weiterbildung um den Teilnehmer geht und nicht um den Trainer oder Ausbilder. Und regen Sie den Azubi vor allem an, sich Ziele zu setzen und diese im Seminarverlauf zu verfolgen.

Sprechen Sie nach dem Seminar mit Ihrem Azubi. Welche Ziele konnten erreicht werden? Wie sollen die Ziele langfristig integriert werden? Wo können Sie den Azubi dabei unterstützen.

Das Formular Ziel-und Transfergespräch kann Ihnen dabei als Leitfaden dienen.

Workshop

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.