Übung: Wie gut können Sie erklären?

Übung Ich möchte Sie zu einer kleinen Übung einladen. Sie brauchen für die Übung einen Partner. Er spielt Ihren Azubi. Keine Angst; es handelt sich nicht um ein Rollenspiel.

 

Wir wollen nur testen, wie gut Sie erklären können. Schnappen Sie sich also einen Arbeitskollegen oder eine Person aus Ihrem privaten Umfeld.

 

Ihm oder ihr sollen Sie eine simple Grafik erklären, die Sie am Ende dieses Beitrag im PDF-Format finden. (Als engagierter Ausbildungsbeauftragter wissen Sie natürlich, dass Zuhören unheimlich schwierig für den Azubi ist. Darum erklären Sie bestimmt kaum jemals etwas nur über das Wort. Aber manchmal kommt man eben nicht drumherum. Und genau so einen Fall stellen wir uns jetzt vor.)

Die Regeln:

 

  1. Ihr „Azubi“ soll die möglichst genaue Kopie einer Grafik erstellen, die Sie ihm erklären.
  2. Ihr Azubi darf die Grafik  nicht sehen. Er hat nur Ihre Worte, um die Grafik zu zeichnen.
  3. Sie dürfen nicht auf die Zeichnung des Azubis schauen, um zwischendrin Korrekturen vorzunehmen.
  4. Noch schwieriger: Wenn Sie zusätzlich austesten wollen, wie sich das Ganze für einen schüchternen oder verängstigten Azubi anfühlt,  verbieten Sie Rückfragen von Anfang an.
  5. 🙂

 

 

 

Reflexion & Austausch

Wenn Ihr Azubi seine Zeichnung für fertig hält, können Sie die Grafiken miteinander vergleichen.

AustauschTauschen Sie sich aus:

  • Welche Erklärungen waren gut zu verstehen?
  • An welchen Stellen sind Verständnisschwierigkeiten aufgetreten?
  • Lag es am Ausbilder oder am Azubi?
  • Was ist zum Tempo zu sagen? Haben Sie ähnlich schnell/langsam gesprochen wie in der Realität?
  • Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie?

 

 

 

 

Und nun die Grafik  zum Ausdrucken: GutesErklären.

 

Viel Erfolg!

 

 

Keine Kommentare möglich.